Allgemeine Fragen

Wo finde ich die Glocke?

Die Friedensglocke hat ihre Heimat in der Pfarrkirche Hl. Johannes XXIII. in Köln-Chorweiler. Hier steht sie am Ort ihrer geistigen Geburt, denn die Heiligsprechung des Pfarrpatrons und Friedenspapstes Johannes XXIII. am 27. April 2014 war der äußere Anlass des Glockengusses. Außerdem kann sie von hier aus in ihrem transportablen Glockenstühlchen problemlos als kleine Friedensbotschafterin auf Reisen gehen.

Wo “miete” ich die Glocke?

Das Pastoralbüro der Pfarrgemeinde in Chorweiler führt einen “Glockenkalender”. Hier werden Ihre Wunschtermine koordiniert. Bitte wenden Sie sich zu entsprechenden Terminabsprachen an das

Pastoralbüro
Kopenhagener Str. 5
50765 Köln

Tel.: 02 21 / 700 85 05
Email: pastoralbuero.chorweiler@papst-johannes-koeln.de

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr: 09:00 – 12:00 Uhr
Mo, Mi: 14:00 – 16:00 Uhr
Do: 14:00 – 18:00 Uhr

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wie und von wem wird die Glocke in Ihrem Einsatz betreut?

Die Glocke wird grundsätzlich vom Mieter oder einer von ihm benannten Person betreut. Dem Mieter obliegt die Verantwortung für die Abholung, die pflegliche Behandlung, das Aufpassen auf die Glocke während ihres Einsatzes und deren pünktlichen Rücktransport. Termine und Uhrzeiten stimmen Sie bitte mit dem Pastoralbüro ab. Für besondere Glockenauftritte besteht die Möglichkeit zur Betreuung der Glocke durch ein geschultes Betreuungsteam.

Wie funktioniert die Glocke?

Vor Benutzung der Glocke kann es je nach Bedarf eine Einweisung in die korrekte Handhabung geben, damit sie nicht wegen unsachgemäßer Benutzung Schaden leidet. Dazu gibt es auch eine kleine Bedienungsanleitung. Die Glocke kann geläutet oder mit einem Hämmerchen bzw. dem Klöppel angeschlagen werden. Dabei gilt immer die Grundregel: der Klöppel “küsst” die Glocke – also sanft läuten und anschlagen!

Worauf muss ich besonders achten?

Unsere Friedensglocke ist ein UNIKAT und ihr symbolischer Wert ist nicht hoch genug einzuschätzen. Bitte fühlen Sie sich also für die Glocke verantwortlich, als wäre sie Ihr eigener Augapfel!
Die Friedensglocke wurde gegossen in über 144 Heimaterden aus 52 Nationen. Es ist entsprechend pietätvoll mit ihr umzugehen.

Was kostet das Ausleihen der Glocke?

Grundsätzlich ist die Ausleihe kostenfrei. Wir freuen uns aber über freiwillige Spenden, damit die Glocke regelmäßig fachgerecht gewartet werden kann, die Versicherung gedeckt ist und sie gegebenenfalls auch über weitere Strecken für ihre Friedensmission einsetzbar ist. Eventuell wird es aus Sicherheitsgründen eine Kaution für die Ausleihe geben.

Was brauche ich für den Transport der Glocke?

Damit unsere Friedensbotschafterin problemlos transportiert werden kann, gibt es einen eigenen Anhänger mit allem Zubehör und Werkzeug, das eventuell gebraucht werden könnte.Sie brauchen in der Regel ein Auto mit geeigneter Anhängerkupplung, sowie 2-3 Personen, die beim Be- und Entladen der Glocke helfen können.